Bolte & Associates
Existenzgründung
::::::::::::::::::::::::::::   NOTHING VENTURED, NOTHING GAINED   ::::::::::::::::::::
Unser Slogan Ihre Probleme sind unsere Probleme, nichts ist unmöglich. Eine Erfolgsorientierte Lösung zu finden die zu Ihren Zielen führt.

Existenzgründung

Wenn Sie ein Unternehmen gründen oder sich selbständig machen, kommen vielen Fragen auf. Eine der wichtigsten Fragestellungen ist dabei diejenige der Finanzierung. Woher nehme ich das Geld, um den Einstieg in die Selbständigkeit und Selbstbestimmung zu schaffen. Bolte & Associates bietet ihnen Lösungen an. Nutzen Sie unsere Erfahrung. Sprechen Sie mit uns. Wir beraten sie gerne, z.B. ob Sie ein Existenzgründerseminar, einen Steuerberater oder Rechtsanwalt kontaktieren sollten, die Wertigkeit davon, Vorteile + Nachteile, oder ob sie mehr oder weiniger gezwungen sind, ein Gründerseminar zu besuchen.
Info: Diese Seminare werden quer durchs Land über die Arbeitsagenturen empfohlen, verlangt, und durch verschiedene Firmen angeboten Die Existenzgründerseminare sind für etliche Förderprogramme anerkannt. (Gründungszuschuss, Einstiegsgeld, KfW (Kredietanstalt für Wiederaufbau) und IHK)  Die Teilnahmekosten sind sehr günstig, da das Seminar in Deutschland über das  Bundesministerium der Wirtschaft gefördert wird (Eigenanteil+Bezahlung des Seminars erfolgt meistens  am ersten Tag in bar/cash oder im Voraus beim jeweiligen Anbieter).  Teilnehmerzahl: meistens zwischen 8-15 Personen  Nach Beendigung und Teilnahme des Existenzgründerseminars erhalten Sie ein Zertifikat.

Wahrscheinliche Inhalte eines Existenzgründerseminars

Genereller Ablauf der Unternehmungsgründung Sind Sie persönlich geeignet als Existenzgründer? Fördermittel, Gründungszuschuss, Gründerbegleitung in Deutschland Die Finanzierung, öffentliche Finanzierungshilfen und Investitionsplanung Unternehmensformen wie Personengesellschaft, Kapitalgesellschaft, Einzelunternehmer. Gewerbeanmeldung, Buchführung und Steuern. Anmeldung für Freiberufler Marketing und Marketingkonzeption, Marktanalyse und Zielgruppen, Preisgestaltung, Preispolitik Standortanalyse und wo bieten Sie Ihre Waren/Dienstleistungen an? Versicherungen, betriebliche und persönliche Absicherung. Anleitung und Anregung (theoretisch) zur Erstellung des Businessplans.

und persönliche Selbsteinschätzung

Welche fachlichen und kaufmännischen Qualifikationen weisen sie auf? Was  ist und wie lautet ihre Geschäftsidee und welche Ziele verfolgen sie damit? Welche Zweckdienlichkeiten oder Nutzen hat ihr Produkt für den Kunden und was macht es besser als das der Konkurenz? Wie planen sie ihren Vertrieb, das Marketing und die Preisgestaltung? Müssen Sie Lizenzen, Patente und Schutzrechte beantragen bzw. beachten? Wie sieht der Aufbau Ihres Betriebes aus und ab wann ist die Einstellung von Mitarbeitern geplant Für welche Rechtsform (Personengesellschaft, Kapitalgesellschaft oder Einzelunternehmer) haben Sie sich entschieden       und aus welchen Gründen? Jede hat unterschiedliche Voraussetzungen und seine eigenen Vor- und Nachteile             Weitere Fragen und Argumente: Wollen Sie gemeinsam oder mit anderen gründen (Freunde,Familienmitglieder etc.) und sollen diese Personen          ebenfalls als Unternehmer tätig werden, oder nur als stille Teilhaber fungieren? Ist das Unternehmen/Betrieb risikoreich und wollen Sie die uneingeschänkte Haftung tragen? Vertrauen Sie Ihren eventuellen Partnern darin, dass die sich langfristig binden, engagieren? Soll der Beitrag der Geschäftspartner wesentlich aus einer Kapitaleinlage bestehen? Möchten Sie ihre Familie beteiligen? Können Sie selbst Startkapital aufbringen? Sprechen Sie mit uns. Fragen Sie. Wer nicht fragt bleibt unkundig. Es gibt immer Dinge die man übersehen kann. Die meisten erfolgreichen Unternehmen arbeiten heutzutage mit externen Unternehmensberatern zusammen. Gerade Neugründer benötigen erfahrungsgemäß bei Geschäftsbeginn, und in den ersten heiklen 12 Monate fremde Beihilfe, um dauerhaft erfolgreich zu sein.